Williams: Team vor Verkauf, neue Lackierung für 2020

Williams Racing 2020 Design

Bamm, die Formel 1 erlebt ihren nächsten Knalleffekt. Wie von Williams zu hören ist, bietet man das Team tatsächlich zum Verkauf an. Außerdem haben sich die Briten von ihrem Titelsponsor getrennt.

Die Coronakrise hat die Welt und den Motorsport fest im Griff. Jetzt könnte es in der F1 das erste prominente Opfer geben: Williams. Wegen schlechter Zahlen steht die Williams Grand Prix Holdings PLC (kurz WGPH) zum Verkauf. Ein Wunder ist das freilich nicht. Seit Jahren fahren die Briten ihrer Form hinterher. Die letzten zwei Jahre (2019 und 2018) landeten die Briten jeweils auf dem zehnten und damit letzten WM-Rang. Letztes Jahr holte man gar nur einen einzigen Punkt und damit das schlechteste Ergebnis der Teamgeschichte. Die Erfolge in den 80ern und 90ern sind quasi vergessen.

Saison 2019: 15 Millionen Verlust

2019 schrieb das Team jedenfalls 11,3 Millionen Euro Verlust. Der Umsatz betrug allerdings auch nur noch 107 Millionen Euro. 2018 nahmen die Briten dagegen noch über 146 Millionen Euro ein. So machte das Team rund 18 Millionen Euro Gewinn. Verantwortlich für die gesunkenen Einnahmen sind laut CEO Mike O’Driscoll die „schlechtere Wettbewerbsfähigkeit von 2019“.

Bestseller Nr. 2
Lego 8461 - Williams F1 Racer
Geschlecht: Mädchen und Jungen
199,97 EUR
Bestseller Nr. 3
Williams Martini Racing F1 Team Replica Cap, Formel 1,  blau, Valtteri Bottas, Felipe Massa
Williams Martini Racing Stick vorne; Beliebig Größenverstellbar; 100% Baumwolle; Hackett London Stick auf der Rückseite
9,99 EUR

Interessant: Beim Ableger Williams Advanced Engineering (WAE) stieg der Umsatz. Und zwar von 50 (2018) auf über 71 Millionen Euro (2019). Dennoch: Wegen den roten Zahlen des F1-Teams sank der Umsatz der gesamten Williams-Gruppe von knapp 198 (2018) auf unter 180 Millionen Euro. Unter dem Strich bedeutet das für die Williams Group einen Verlust von knapp 14,6 Millionen – nach rund 14,5 Millionen Euro Gewinn in 2018.

Die 2020er zahlen dürften sogar noch schlechter ausfallen. Zum einen ist bisher kein einziges Rennen absolviert. Zum anderen gab das Team mit den Zahlen auch die überraschende Trennung von Titelsponsor ROKiT bekannt. Überraschend, weil man das Sponsoring erst letzten Sommer bis Ende 2023 verlängerte. Die Pressemitteilung des Teams deutet darauf hin, dass die Trennung von Williams ausging. Der Grund ist nicht bekannt. Spekulationen reden davon, dass ROKiT seinen Zahlungen nicht nachkam.

Titelsponsor: Williams kündigt ROKiT

Williams schaut sich nun jedenfalls an, was möglich ist. Optionen haben die Briten laut eigener Aussage einige. Erstens eine Kapitalerhöhung. Zweitens der Verkauf von Minderheitsanteilen. Drittens den kompletten Verkauf. Derzeit können Fans aber (noch) aufhorchen: Einen Käufer gibt es bisher nicht. Interesse dagegen schon. Gerüchte nennen zum Beispiel Dmitri Masepin. Der Russe fördert seinen Sohn Nikita und kaufte bisher quasi jedes Team, in welchem Junior seit der Formel 3 fährt.

AngebotBestseller Nr. 1
F1 2020 Schumacher Deluxe Edition (Playstation 4)
Fahre erstmals auf den brandneuen Strecken Zandvoort und Hanoi; Das offizielle Videospiel der 2020 Formula One World Championship
55,89 EUR
Bestseller Nr. 2
F1 2020 70 Jahre F1 Edition(Playstation 4)
Sichere dir die exklusiven Inhalte der 70 Jahre F1-Edition!; Fahre erstmals auf den brandneuen Strecken Zandvoort und Hanoi
55,07 EUR
Bestseller Nr. 3
F1 2020 Schumacher Deluxe Edition (PC) (64-Bit)
Fahre erstmals auf den brandneuen Strecken Zandvoort und Hanoi; Das offizielle Videospiel der 2020 Formula One World Championship
52,89 EUR

Wegen der Coronakrise hat Williams übrigens schon seine historischen Boliden verpfändet. Für die über 100 Renner gab Michael Latifi den Briten einen Kredit über 45 Millionen Dollar wert. Die Finanzspritze des Kanadiers kam natürlich nicht von ungefähr. Latifis Sohn Nicholas gibt 2020 mit Williams sein Debüt in der Königsklasse. Geld habe man derzeit jedenfalls noch genug, heißt es bei Williams. Die Briten sind daher optimistisch, auch wegen der kommenden Budgetgrenze. Apropos 2020: Zum Start der neuen Saison kündet Williams eine neue Lackierung an. Das Design bei der Premiere des 2020 Williams FW43 schafft es also nicht auf die Rennstrecke.

Williams 2020: Viel weiß, etwas blau und schwarz

Update: 26.06.2020

Eine Woche vor dem Start der Saison in Österreich zeigt Williams wie versprochen seine neuen Farben. Das Rot an den Seitenkästen weicht einem Weiß, dass fortan die Lackierung des FW434 bestimmt. Dazu gibt es wie gehabt etwas blau sowie neu etwas Schwarz. Wo zuvor die Sticker von ROKiT klebten, erscheint nun der Name Sofina (Lebensmittel). Tatsächlich ist der Sponsor aus Kanada nicht neu, sondern ab sofort nur präsenter. Das gleiche gilt für Acronis (Technologie), der nun ebenfalls präsenter auf der Motorabdeckung prangt. Platz für neue Sponsoren ist vor allem auf dem (leeren) Frontflügel.

Interessant: ROKiT scheint sich aus der F1 noch nicht verabschieden zu wollen. Stattdessen verhandelt der Telekommunikationsabieter mit Mercedes. Pikant: Teamchef von Mercedes ist bekanntlich Toto Wolff. Dieser hält nach wie vor an Williams fünf Prozent. Außerdem ist ROKiT Sponsor des Formel E-Teams von Venturi. Bei diesem ist Wolffs Frau Susie Teamchefin.

Bild: Williams

Teile diesen Artikel mit deinen Buddys!

Hinweis Amazon: Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / letzte Preis-Aktualisierung am 23.09.2020, es gelten die Preise auf der Amazon-Webseite zum Zeitpunkt des Kaufs / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.