Renault R.S.20: 2020er Premiere ohne Rennwagen

Renault R.S.20: 2020er F1-Renner setzt auf viel Schwarz

Nun ist auch der neue Renault enthüllt. Wobei: Mehr als Teaser gibt es vom 2020er Renault R.S.20 noch nicht. Tatsächlich zeigten die Franzosen bei der „Premiere“ lediglich ein paar Renderings vom Computer…

Gut, es war schon vor dem Launch angekündigt. Dennoch: Irgendwie scheint Renault seine Fan verkohlen zu wollen. Denn bei der Premiere des neuen Renault R.S.20 gab es quasi so gut wie nichts zu sehen. Kein Auto, sondern nur Computer-Bilder. Und selbst diese zeigten lediglich Ausschnitte statt das ganze Auto. Französischer Humor? Nicht unbedingt, der neue Renner ist einfach noch nicht fertig. Erst zu den Testfahrten nächste Woche soll der Bolide zusammengebaut sein. Quasi nach bester Red Bull-Manier…

Renault setzt vorerst auf schwarz…

Immerhin verrieten die ersten mageren Teaser ein interessantes Detail: Der R.S.20 ist schwarz lackiert. Gelb suchst du – bis auf die Startnummern der Piloten – vergebens. Zumindest vorerst. Der Look ist laut ams aber nur für die Testfahrten bestimmt. Weil Renault mit dem mattschwarzen Look der Konkurrenz so wenig wie möglich zeigen will. Allzu viel zu sehen gibt es am neuen R.S.20 aber wohl kaum. Schließlich spricht Technikchef Marcin Budkowski lediglich von einer Evolution des R.S.19 vom letzten Jahr. Der war bekanntlich alles andere als eine Rakete. In Australien dürfte der Renault R.S.20 jedenfalls wieder das gewohnte Farbschema in Schwarz und Gelb zeigen.

Weniger schön: 2020 scheinen die Franzosen quasi im Voraus abzuschreiben. Wie zu hören ist, setzt Renault auf die große Regelnovelle 2021 und köchelt 2020 auf Sparflamme. Da passt die Aussage von Sportchef Jérôme Stroll gut ins Bild, der 2020 als „Übergangsjahr“ sieht. Wenn auch als „wichtiges“. Dennoch: Die Teamoberen spielen hier durchaus mit dem Feuer. Renault-intern steht die Formel 1 nämlich wegen der Kosten längst auf dem Prüfstand. Schlechte Leistungen in 2020 sind da sicher keine Hilfe.

Auch Renault R.S.20 mit S-Schacht-Flügel

Ein paar Details sind am neuen Renner übrigens doch erkennbar. Zum Beispiel die Flügelchen neben dem Ausgang des S-Schachts. Die Lösung erinnert an Red Bull, schaut bei den Mattblauen aber eleganter aus. Die Nase selbst scheint recht schmal geraten, wird diese doch erst ab dem S-Schacht „breit“.

Einen neuen Fahrer gibt es ebenfalls. Esteban Ocon übernimmt bekanntlich das Cockpit von Nico Hülkenberg. Daniel Ricciardo fährt dagegen seine zweite Saison im Team. Ob mit mehr Erfolg als 2019 bleibt abzuwarten…

Renault R.S.20 2020

Renault R.S.20 2020

Renault R.S.20 2020

Update 17.02.2020
Nachdem Renault so ein Geheimnis um seinen neuen Renner macht, gibt es nun auf Twitter ein erstes Bild vom kompletten Auto…

Bilder: Renault

Teile diesen Artikel mit deinen Buddys!

Hinweis Amazon: Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / letzte Preis-Aktualisierung am 26.02.2020, es gelten die Preise auf der Amazon-Webseite zum Zeitpunkt des Kaufs / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.