Fahrermarkt 2021: Vettel vs. Perez & Racing Point

Fahrermarkt 2021: Wer fährt für welches Team?

Oha, nach Vettels Abschied bei Ferrari kommt der Fahrermarkt 2021 der Formel 1 in Fahrt. Wer fährt für welches Team? RadioBoxengasse.DE liefert dir einen Überblick über alle Wechsel und Verträge!

Wer ist für 2021 fix? Wer hat hingegen noch kein Cockpit? Verstappen verlängerte bei Red Bull bereits bis 2023, Sergio Perez bei Racing Point bis 2022. Auch Lance Stroll dürfte bei Racing Point (bzw. ab 2021 Aston Martin) klar sein. Bei Renault ist wieder Esteban Ocon fix. Der Franzose unterschrieb bei seinem Comeback gleich für zwei Jahre, also 2020 und 2021. Bei Williams ist George Russel sicher, der dank einem Dreijahresvertrag bis 2021 an die Briten gebunden ist. Anders Latifi, der nur einen Kontrakt für ein Jahr bzw. eben 2020 besitzt. Ende 2020 laufen jedenfalls etliche Verträge aus. Selbst von Hochkarätern wie Vettel oder Hamilton. Ein paar spektakuläre Wechsel gab es daher schon. Hier eine Übersicht zum Fahrermarkt 2021…

TeamMotorFahrer 1Fahrer 2
Mercedes MercedesLewis Hamilton?Valtteri Bottas
FerrariFerrariCharles LeclercCarlos Sainz jr.
Red BullHondaMax Verstappen?
McLarenMercedesDaniel RicciardoLando Norris
RenaultRenaultEsteban OconFernando Alonso
AlphaTauriHonda??
Aston MartinMercedesSergio PerezLance Stroll
Alfa RomeoFerrari??
HaasFerrari??
WilliamsMercedesGeorge RussellNicholas Latifi
Bburago Ferrari Vettel2019 Modellauto
Red Bull Racing Modellauto Renault RB7, Maßstab 1 : 43, F1 Champions, 2er-Set

12.05.2020

Mitte Mai platzte die wohl größte Bombe auf dem Fahrermarkt 2021: Vettel verlässt nach sechs Jahren Ferrari. Wo es den Deutschen hinzieht, ist offen. Möglich scheinen McLaren und Renault, selbst Mercedes lässt die Personalie nicht kalt. Wobei die Silberpfeile wohl nur ihren Star Lewis Hamilton unter Druck setzen wollen. Red Bull winkt dagegen ab, zwei Superstars will man sich nicht leisten. So oder so: Vettel scheint begehrt. Möglich allerdings, dass der Wahl-Schweizer seine F1-Karriere auch komplett beendet. Denn Vettel gibt sich kryptisch, wenn er meint, erst einmal „nachdenken“ zu müssen, „was wirklich wichtig ist“.

Fahrermarkt 2021: Sainz beerbt Vettel bei Ferrari

13.05.2020

Nur einen Tag später nach dem Vettel-Abgang meldet formel1.de, dass Carlos Sainz jr. das freie Cockpit bei Ferrari übernimmt. Damit wäre wieder ein Platz bei McLaren frei, wo angeblich großes Interesse an Vettel herrscht. Ebenso wie übrigens bei Renault. Die Personalie Sainz will Ferrari jedenfalls noch diese Woche offiziell machen.

Bestseller Nr. 1
F1 2020 Schumacher Deluxe Edition (Playstation 4)
Fahre erstmals auf den brandneuen Strecken Zandvoort und Hanoi; Das offizielle Videospiel der 2020 Formula One World Championship
66,11 EUR
Bestseller Nr. 2
Formel 1: Nur der Beste bleibt auf der Strecke
Amazon Prime Video (Video on Demand); Nico Hülkenberg, Jolyon Palmer, Bob Bell (Schauspieler)

14.05.2020

Einen Tag später folgt schon die offizielle Bestätigung: Carlos Sainz jr. hat für zwei Jahre bei den Roten unterschrieben. Der Spanier fährt also 2021 und 2020 für Ferrari. Parallel gibt McLaren bekannt, dass Daniel Ricciardo ab 2021 das freie Sainz-Cockpit übernimmt. Außerdem bestätigen die Briten Lando Norris für ein weiteres Jahr. Für Vettel ist damit zumindest bei McLaren die Tür zu.

Keine Überraschung: Lance Stroll bei AM fix

17.05.2020

Es klingt verrückt, aber laut der französischen (!) „Auto Hebdo“ könnte Fernando Alonso bei Renault einen Vorvertrag unterschrieben haben. Könnte! Tatsächlich ist die Gazette in der Regel gut informiert und sagte zum Beispiel die Rückkehr von Ocon bei den Schwarz-Gelben voraus. Zum Thema Alonso hätten jedenfalls mehrere Quellen „ernsthafte Gespräche“ zwischen dem Team und dem Spanier bestätigt. Bekannt ist zudem, dass Alonso einer Rückkehr in den GP-Zirkus nicht abgeneigt wäre. Für Renault spricht, dass der Spanier mit den Franzosen seine zwei Titel holte. Auf der anderen Seite ist Renault von der damaligen WM-Form meilenwert entfernt, im letzten Jahr ging es sogar nach hinten statt nach vorn. Außerdem machte Alonso ein Comeback bisher immer von einem siegfähigen Auto abhängig. Davon ab ist alles andere als klar, ob Renault in Zeiten von Corona in der Formel 1 bleibt. Stichwort: Absatzrückgang und Sparzwang. Von daher gilt: Abwarten und Tee trinken…

19.05.2020

Diese Personalie ist beileibe keine Überraschung: Wie Otmar Szafnauer verrät, ist neben Sergio Perez auch Lance Stroll für 2021 bei Racing Point fix. Respektive dann Aston Martin. Tatsächlich soll Stroll jr. seinen Vertrag längst in der Tasche haben. Damit wäre nach Ferrari und McLaren das dritte Team voll.

25.05.2020

Oha, bahnt sich da ein weiterer Wechsel an? Wie zu hören ist, hat sich Didier Coton mit Cyril Abiteboul getroffen. Wer Coton ist? Der Manager von Valtteri Bottas. Abiteboul wiederum dürfte wohl als Renault-Teamchef bekannt sein. Der Grund für ein solches Treffen ist simpel: Bottas hat (ebenso wie Hamilton) noch keinen Vertrag für 2021 in der Tasche. Mercedes hat allerdings auch keine Eile, wie Toto Wolff betont. Im Gegenteil: So lange die Saison noch nicht mal im Gange ist, will man gar nicht verhandeln. Was jedoch wieder Gerüchte nährt, wonach Daimler den Stecker ziehen könnte. Weil man erstens in der F1 eh alles errreicht hat. Zweitens die Coronakrise längst eine Wirtschaftskrise ist. Übrigens der gleiche Grund, warum auch Renaults F1-Verbleib alles andere als sicher ist…

Alonso & Bottas fix, Vettel zu Aston Martin?

15.07.2020

Mittlerweile hat sich einiges auf dem Fahrermarkt 2021 getan. Vor allem als Alonso-Fan dürftest du jubeln: Der Spanier gibt 2021 sein Comeback. Und zwar mit Renault. Damit ersetzt der Asturier Ricciardo und wird Temkollege von Ocon. Zugegeben keine Überraschung, schließlich brodelte die Gerüchteküche das Thema schon länger hoch. Dennoch hier quasi der Form halber.

Ebenfalls fix soll Bottas bei Mercedes sein. Zumindest laut formel1.de. Verlängert ist der Vertrag wohl wieder für ein Jahr, also nur für 2021. Dennoch eine gute Entscheidung, gewann Bottas doch klar den Auftakt in Österreich.

AngebotBestseller Nr. 1
Bburago Ferrari F1 Vettel 1:43 (Sortiert Modelle)
Maßgetreue Nachbildung
13,63 EUR
Bestseller Nr. 2
Ferrari SF90 Nr 5 Sebastian Vettel Saison 2019 Matt Rot mit Sockel und Vitrine 1/43 Bburago Modell Auto
Aus Metall mit Plastikteilen und drehbaren Rädern.; Das Fahrzeug ist ca 13 cm lang
24,99 EUR
Bestseller Nr. 3
CMR Benetton Ford B194 Michael Schumacher Weltmeister 1994 Formel 1 1/43 Modell Auto
Das Fahrzeug ist aus Metall mit Plastikteilen; Das Fahrzeug ist ca 11 cm lang
24,99 EUR

Viel interessanter aber ist die Lage um Vettel. Red Bull hat (angeblich) kein Interesse, Mercedes dürfte – nach Bottas – mit Hamilton verlängern. Renault ist mit Alonso ebenfalls voll. Was bleibt also? Racing Point bzw. ab 2021 Aston Martin. Klingt kurios, aber wenn du dir die Form der „Rosanen“ anschaust, könnte AM durchaus eine Option sein. Zumal Besitzer Lawrence Stroll wohl richtig scharf auf Vettel ist. Aus guten Gründen. Denn Stroll sr. hat sich bekanntlich auch bei Aston Martin eingekauft, weswegen RP nächstes Jahr eben unter dem Logo des Sportwagenbauers antritt. Da wäre ein viermaliger Weltmeister ein prima Werbeträger. Angeblich war Vettel auch schon bei Stroll auf dessen Feriendomizil in Gstaad eingeladen. Ein Vertrag soll unterschriftsreif sein. Aha. Dummerweise würde Stroll dafür wohl Perez feuern. Bis 31. Juli könnte RP dem Mexikaner kündigen, wenn auch nur gegen eine dicke Abfindung. Ich persönlich würde ja eher Lance Stroll feuern, aber als Sohn vom Chef hat der sein Cockpit (lieder) sicher…

Williams bestätigt Russell und Latifi für 2021

Das nächste Team ist fix: Williams bestätigte heute sein Fahrer-Duo George Russell und Nicholas Latifi für 2021. Keine Überraschung, schließlich unterschrieb Russel bei seinem Einstieg 2019 einen Dreijahresvertrag. Also für 2019, 2020 und 2021. Auch Latifi spricht von einem „mehrjährigen Vertrag“, was entsprechend nach 2020 mindestens 2021 einschließt.

06.08.2020

Es hat gedauert, aber jetzt ist es offiziell: Mercedes verlängert mit Bottas für 2021. Interessant: Die Schwaben sprechen von einem Vertrag „bis mindestens Ende 2021“. Also auch darüber hinaus?

Derweil brodelt die Gerüchteküche auch wieder zum Thema Vettel und Aston Martin bzw. Racing Point. Laut der Gazzetta dello Sport waren sich der Deutsche und das Team schon einig. Angeblich bieten Perez‘ Sponsoren aber nun mehr Geld, womit diese den Mexikaner natürlich im Cockpit halten wollen. Deswegen will RP-Besitzer Lance Stroll noch mal in Ruhe nachdenken. Denn während Vettel einiges kosten dürfte, bringt Perez Geld mit. Und zwar etliche Millionen…

Bild: Daimler

Teile diesen Artikel mit deinen Buddys!

Hinweis Amazon: Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / letzte Preis-Aktualisierung am 5.12.2020, es gelten die Preise auf der Amazon-Webseite zum Zeitpunkt des Kaufs / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.