Paukenschlag: Alexander Albon ersetzt ab Belgien Pierre Gasly

Paukenschlag: Albon ersetzt ab Belgien Gasly bei Red Bull

Bamm, das ging jetzt aber fix: Gerade meldet Red Bull für den GP Belgien 2019 ein neues Fahrer-Lineup. Statt Pierre Gasly sitzt in Spa Alexander Albon im zweiten Cockpit. Für 2020 ist aber noch alles offen.

Dicke Überraschung bei Red Bull: Schon ab dem GP Belgien 2019 sitzt neben Max Verstappen der Youngster Alexander Albon (bisher Toro Rosso) im zweiten Cockpit. Pierre Gasly wiederum wird ins Juniorteam Toro Rosso versetzt. Strafversetzt wäre wohl der bessere Ausdruck.

Wie es 2020 weitergeht, lassen die Bullen offen. Red Bull erklärt lediglich, dass man sich in den letzten neun Rennen 2019 Albons Performance anschauen will. Heißt: Ist der Brite mit thailändischer Lizenz so gut, wie Dr. Helmut Marko glaubt, fährt er auch 2020 für Red Bull. Ist Alexander Albon doch nicht so gut, sucht man sich einen anderen Piloten. Marko streute Albon jedenfalls zuletzt mächtig Rosen und bezeichnete den Rookie als den aktuellen „Überflieger“.

Bild: Red Bull Content Pool / Peter Fox / Getty Images

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.